Aus der agilen Methodenkiste: Pair Working, Pair Writing

Wie schaffen es Agilisten, schneller Ergebnisse zu erzielen, dabei auch noch eine bessere Qualität zu erreichen und trotzdem entspannter als manch anderer in den Feierabend zu gehen? Ganz einfach: Sie arbeiten alles doppelt. Weiterlesen „Aus der agilen Methodenkiste: Pair Working, Pair Writing“

Masterthesis zu agilen Organisationsformen und zum agilen Arbeiten in der öffentlichen Verwaltung

An der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg hat Nadine Anders eine Masterarbeit unter dem Titel „“Agile Organisationsformen und agiles Arbeiten – Möglichkeiten und Grenzen der Übertragbarkeit für die öffentliche Verwaltung“ abgeschlossen. Sie hat sie uns freundlicherweise zur Veröffentlichtung bereitgestellt. Weiterlesen „Masterthesis zu agilen Organisationsformen und zum agilen Arbeiten in der öffentlichen Verwaltung“

„Unzuständig“, „zuständig“ – das leidige Thema Kundenorientierung

Aus dem Urlaub habe ich zwei Geschichten mitgebracht, die beide das Thema „Zuständigkeitsprüfung“ betreffen und beide zufällig mit der Bahn zu tun haben. Und zum Nachdenken anregen, was die Kundenorientierung angeht. Weiterlesen „„Unzuständig“, „zuständig“ – das leidige Thema Kundenorientierung“

Einladung zum Fachtag der Lebenshilfe: „Digitalisierung im Office – Agile Verwaltung – Konzentration“

Für den 24. und 25. Oktober 2019 lädt Inform, das Bildungsinstitut der Lebenshilfe, zum 2. Fachtag für Verwaltungs-Mitarbeitende aus der Verwaltung nach Marburg ein. Auch das Forum Agile Verwaltung beteiligt sich daran. Weiterlesen „Einladung zum Fachtag der Lebenshilfe: „Digitalisierung im Office – Agile Verwaltung – Konzentration““

The Gardener Metaphor for Leadership

Alle Jahre wieder muss ich das Pflanzenbetröpfelungs- und Besprenkelungssystem unseres Gartens neu ausrichten, weil der jedes Jahr wieder etwas anders aussieht. Klar, es ist natürlich immer der gleiche Garten und es gibt viele Pflanzen, die ich schon kenne – Sie müssen wissen, ich bin nur der wassertechnische Assistent, meine Frau ist zentral in der Leitung der Organisation. Wer als Pflanze in unseren Garten darf, wer sich ausbreiten soll und wer zurückgeschnitten gehört, wer wo steht und wer viel und wer weniger Wasser bekommen sollte, das hat die Leitung ungefähr im Blick. Aber am Ende braucht es jedes Jahr das direkte Feedback der Pflanzen, nachdem ich mir für jede die richtige Bewässerungsmethode ausgedacht und Leitungen neu verlegt habe. Mein Werkzeug ist sehr vielfältig. Ich habe Ihnen mal ein Foto meines Werkzeugkastens beigefügt. Manche Pflanzen kann man breit zusammen mit anderen besprengen, manche brauchen Einzelbedröppelung, andere brauchen nichts, da reicht schon der Regen, der spärlich fällt, weil sie lange schon angewachsen und tief verwurzelt sind. … Ich denke, Sie ahnen, worauf ich hinaus will.

Ich habe gerade einen Blogbeitrag gelesen: The Gardener Metaphor for Leadership von Pia-Maria Thorén und musste an unsere Bewässerungsanlage denken.

garten

Frau Thorén vergleicht die Vielfalt eines Gartens mit einer Organisation. Sie schreibt:

Weiterlesen „The Gardener Metaphor for Leadership“

Die neue agile Stellenbörse

Seit ca. einem halben Jahr sind neue Anforderungen auf uns als Forum Agile Verwaltung herangetragen worden. Mehrere Verwaltungen oder auch Dienstleister im Verwaltungsumfeld suchten Mitarbeiter für neu zu besetzende Stellen, für die Erfahrungen in agilen Vorgehensweisen erwünscht waren. Und jetzt ist die erste Stellensuche einer Leserin eingegangen. Weiterlesen „Die neue agile Stellenbörse“

Rezension: Anleitung zur Artgerechten Menschenhaltung

Bild: Prof. Dr. Dr. Wolfgang Berger, deutscher Philosoph und Ökonom, Autor des vorgestellten Buchs

In meinem letzten Artikel ging es schon darum, wie Führung gestaltet sein soll. Ich wies auf das Menifest für menschliche Führung von Marcus Raitner hin. Nun habe ich mich rückerinnert. Das erste Buch, dass ich mit ähnlichem Inhalten in die Hand nahm, war eines mit einem sehr provozierenden Titel … Menschenhaltung … erinnert an Tierhaltung, und da kommen inzwischen sehr negative Bilder ins Gesichtsfeld. Aber was, wenn unsere Tierhaltung nur ein Spiegel dessen ist, wie wir auch mit uns Menschen umgehen (lassen)?

Das Buch sprach mich auf vielen Ebenen gleichzeitig an und unterstrich Vieles, was ich inzwischen selbst kennenlernen durfte: Es macht einfach mehr Spaß, wenn man nicht Befehle ausführen muss, sondern Teil des Entscheidungsprozesses war. Wenn ich mich selber einbringen konnte und zudem die Freiräume habe, wie ich meine Arbeit organisiere, dann geht alles viel einfacher von der Hand. Und die Ideen, wie man es noch besser machen kann, kommen ganz von allein. Aber schauen wir uns an, was der Autor Prof. Dr. Dr. Wolfgang Berger zu sagen hat:

Weiterlesen „Rezension: Anleitung zur Artgerechten Menschenhaltung“