Seminare zum Einstieg in die Agilität

In den nächsten Wochen finden drei Seminare statt, die agile Methoden für die öffentliche Verwaltung anbieten. Gemeinsam ist den drei Seminaren, dass sie keine Kenntnisse voraussetzen und sich auch nicht dem Ziel der „Missionierung der Zweifler“ verschrieben haben. Vielmehr soll niedrigschwellig Führungskräften, Mitarbeitern der Orga-Abteilungen und Leitern von und Mitglieder in Projektteams die Möglichkeit des „Hineinschnupperns“ gegeben werden. Weiterlesen „Seminare zum Einstieg in die Agilität“

Agile Führung: Die Schwarmintelligenz des Teams hervorlocken

Es ist das Kick-off-Meeting für ein großes und komplexes Projekt in einer Großstadtverwaltung. Der Erste Bürgermeister, Vertreter der Steuerungsgruppe, redet seit einigen Minuten Unsinn. Er lässt sich aus über Dinge, in denen er keinesfalls Experte ist, und gibt Lösungswege vor, die in die Irre führen werden. Die wirklichen Fachexperten, die mit am Tisch sitzen, werfen sich verstohlene Blicke zu. Aber keiner traut sich, dem Bürgermeister zu widersprechen, der zum Teil ihr Linienvorgesetzter ist.

Der Bürgermeister spürt die kritische Aura im Raum. Er interpretiert sie als mangelnde Motivation der Projektgruppe. Also wird er noch nachdrücklicher, versucht noch mehr Druck,  schlägt noch mehr Pflöcke als Projektvorgaben ein. Sie werden mit hoher Wahrscheinlichkeit den Projekterfolg gefährden. Am Schluss gehen alle aus der Sitzung und haben ein mulmiges Gefühl: dieses Projekt wird nicht rund laufen.

Soweit, so häufig. Aber was wären agile Ratschläge an Bürgermeister und Projektteam? Wie kann eine Führungskraft führen auf Feldern, wo sie selbst das Terrain nicht kennt? Wie kann ein Team die Rolle der Führungskraft anerkennen, wenn es weiß, dass diese sachlich nicht unbedingt „besser“ ist?

Um eine mögliche Antwort zu illustrieren, möchte ich ein historisches Beispiel erzählen. Und zwar handelt es von der Präsidentschaft John F. Kennedys und ihren beiden Hauptereignissen: der Schweinebucht-Invasion und der Kuba-Krise. /1/ Weiterlesen „Agile Führung: Die Schwarmintelligenz des Teams hervorlocken“

Am 13. April 2018 findet in Hannover das dritte Freiräume.camp statt

Am Freitag, den 13.04.2018 findet das dritte freiräume.camp in Hannover statt. Unter dem Motto „Perspektivwechsel“ haben die Veranstalter, Jan Fischbach und Silvius Gerber, ein Programm zusammengestellt, das ein anderes Arbeiten aus unterschiedlichen Sichten zeigt:

  • Unternehmensleitung, Führungskräfte: Was bedeutet z. B. agiles Arbeiten für die Unternehmensleitung? Wie verändert sich die Unternehmenskultur, wenn man Entscheidungen in Open Spaces vorbereitet und trifft? Auf welche Herausforderungen sollte man sich als Geschäftsführer einstellen?
  • Mitarbeiter/innen: Wie verändert sich die Rolle der Mitarbeiter in Organisationen, die neue Formen der Zusammenarbeit ausprobieren? Wie gehen sie mit Unsicherheit um? Wie fühlt es sich an, wenn nicht mehr nur das Management entscheidet, sondern auch die Mitarbeiter?
  • Personalabteilungen: Wie verändert sich Personal- und Organisationsentwicklung in Organisationen, in denen die Mitarbeiter mehr Verantwortung übernehmen?

Die Vortragenden wollen ihre Erfahrungen teilen und zum Ausprobieren ermuntern. Neben Vorträgen gibt es offene Formate  wie bspw. einen Open Space am Nachmittag, um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Wir vom Forum Agile Verwaltung unterstützen das Camp.

  • Am Vormittag hält Werner Motzet, Bundesagentur für Arbeit, einen Vortrag: „Agiles Arbeiten in der öffentlichen Verwaltung. Geht das?“ Komoderator ist Jan Fischbach, Veranstalter des Freiräume.camps und Geschäftsführer der Common Sense Team GmbH.
  • Am Nachmittag werden Ludger Wagner und Wolf Steinbrecher vom FAV zwei Workshops anbieten. In einem möchten wir über ein erfolgreiches Beispiel berichten: „Agilität funktioniert auch in der Öffentlichen Verwaltung: das Beispiel Ängelholm (Schweden)“. In einem zweiten Workshop geht es um „Klassische und agile Projektmethoden im Vergleich: eine Simulation“.

Wir würden uns freuen, wenn Leser und Unterstützer unseres Forums aus Norddeutschland den Weg nach Hannover finden, insbesondere diejenigen, denen der Weg zu unserer Jahreskonferenz nach Stuttgart zu weit war.

Die aktuelle Agenda findet ihr hier: Agenda_freiräume_2018-03-09

Tickets für die Teilnahme gibt es unter https://www.xing.com/events/freiraume-camp-2018-13-04-2018-hannover-1872313

In eigener Sache: Anmeldefrist für Seminar „Agiles Informationsmanagement für Verwaltungen“ endet

Am Montag, 26. März 2018, findet in der Hochschule der Medien das Seminar „Agiles Informationsmanagement für Verwaltungen“ statt. Es sind noch einige Plätze frei. Die Anmeldefrist endet diesen Freitag.

Weiterlesen „In eigener Sache: Anmeldefrist für Seminar „Agiles Informationsmanagement für Verwaltungen“ endet“

Ergebnis der Konferenz „Agile Verwaltung 2018“: Community of Practice für „Digitalisierung und E-Akte“ wird vorbereitet

Am Nachmittag der Konferenz fanden sich ca. 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie ich als Referent vom Vormittag zu einem vertiefenden Workshop „Einführung der E-Akte: Ein agiler Blick“ zusammen. Wir hatten 45 Minuten Zeit, so sehr vertiefend konnte es also nicht werden.

So nahmen wir uns die letzten 10 Minuten, um Möglichkeiten einer weiteren Zusammenarbeit zu besprechen. Ergebnis: wir wollen prüfen, ob eine Community of Practice (CoP) eine Form ist, die möglichst Vielen mit möglichst wenig Verpflichtung und Aufwand möglichst großen Nutzen bringt. Weiterlesen „Ergebnis der Konferenz „Agile Verwaltung 2018“: Community of Practice für „Digitalisierung und E-Akte“ wird vorbereitet“

Agiles Projektmanagement in der Öffentlichen Verwaltung: Wie muss Scrum angepasst werden?

Dieser Artikel handelt von Projekten in der öffentlichen Verwaltung. Bei manchen Projekten lohnt es sich, die Anwendung agiler Methoden ins Auge zu fassen. Und dabei ist wiederum Scrum im Prinzip eine gut geeignete agile Methode.

Im Prinzip.

Denn das „Scrum-Rahmenwerk“ bezieht sich auf Projekte in der Softwareindustrie. Für Verwaltungsprojekte muss die Methode angepasst werden. Weiterlesen „Agiles Projektmanagement in der Öffentlichen Verwaltung: Wie muss Scrum angepasst werden?“

Ergebnisse der 2. Konferenz „Agile Verwaltung 2018“

Ein spannender, energiegeladener und ergebnisreicher Tag ist vorüber. Wir vom Team des Forums Agile Verwaltung haben es sehr genossen, wie aktiv und open-minded die vielen, so unterschiedlichen Teilnehmer waren.

Für die Konferenzergebnisse haben wir eine extra Seite eingerichtet. Dort stellen wir die Referate, Fotos, Notizen, Berichte in dem Maße ein, wie sie uns erreichen. Konferenzteilnehmer sind herzlich eingeladen, uns ihre Eindrücke, besonderen Fotos, Verbesserungsideen und auch Vernetzungswünsche zu schicken. Dann können wir sie auch berücksichtigen.

Die Ergebnisseite findet ihr hier. Viel Spaß beim Stöbern!

Erste Feedbacks direkt nach dem Veranstaltungsende: Weiterlesen „Ergebnisse der 2. Konferenz „Agile Verwaltung 2018““