SPLIT4WINWIN

Ein ungewöhnliches Angebot für einen starken pädagogischen Tag an Ihrer Schule.

Das ‚Forum agil Lernen und Lehren’ versteht sich als loser Zusammenschluss von Menschen rund um das Thema agile Lernräume mit einem praktischen Einsatz im Jahr:

Wir bieten Ihnen kostenlos unsere Kompetenzen für einen pädagogischen Tag und erhalten dafür im Gegenzug selbst Erfahrungen und Räumlichkeiten für unsere eigene Jahrestagung.

Das Konzept für den Tag:

Wir gruppieren unsere Referate und Gesprächsrunden um ein von uns entwickeltes Prinzip zum Schnuppern an agilen Denkweisen: SPLIT4WINWIN. Eine Kombination von eduScrum und Luuise, zwei ganz unterschiedliche Konzepte, die allerdings sehr gut als Partner zueinander passen. Dieses Konzept für die konkrete schulische Praxis ist auf unserer vorläufigen Forumsseite www.aufeigenefaust.com im Blog mit Handbuch für Lernende und Lehrende vertieft. Die Unterforderten mit eduScrum selbstständig loslegen lassen und den Rest der Klasse mit Luuise stark unterrichten, das ist die Idee.

 

Split4WinWinAgil Lernen und Lehren heißt professionell experimentieren, wo es (noch) keine einfachen Lösungen gibt. Da es beim Unterrichten selten einfache Lösungen gibt, bringen wir Ihnen SPLIT4WINWIN als roten Faden der Veranstaltung mit.

In unserem Forum sind mit Alisa Stolze und Kristina Fritsch zwei zertifizierte eduScrum-Trainerinnen, die das Thema agiles Lernen mit eduScrum einbringen werden. Wie genau das Veranstaltungsformat aussehen wird, hängt von den Gegebenheiten und den Vorstellungen der Schule ab, die von uns den Zuschlag bekommt. Miranda Odermatt und Heinz Bayer sind zwei zertifizierte Luuise-Coaches, die für diese spezielle Selbstevaluationsmethode auf der Basis der Hattie-Studie den nötigen Background einbringen.

Mit Tobias Illner und David Pomp stehen zwei aktive Schul-Praktiker zur Verfügung (Spezialgebiet: Lernprozesse durch die Augen der Lernenden sehen), die das Projekt SPLIT4WINWIN zusammen mit unseren eduScrum- und Luuise-Coaches konkret mit interessierten Lehrpersonen samt einigen ihrer Schüler/innen anleiten werden. Dejan Mihajlovic als unser Barcampspezialist wird den nötigen organisatorischen Rahmen dafür bauen. Dr. Markus Eppinger wird als Leiter des Schülerforschungszentrums Freiburg die Erfahrungen aus dem agilen Forschungsbereich beisteuern. Kristina Röhrig, die gerade ihre Doktorarbeit über agiles Lernen in der Ausbildung bei Bosch macht, wird zeigen, dass EduScrum nicht nur eine Sache für Gymnasiasten ist. Wolf Steinbrecher vom Commonsenseteam wird sich des Themas Agilität und lebenslanges Lernen annehmen. Mit Günther Scheunemann und Stephan Zürcher haben wir einen ehemaligen und einen amtierenden Schuldirektor im Team, damit wir eine Gesprächsrunde auf Leitungsebene zum Thema Vertrauen und Zulassen anbieten können. Für die Ebene der Bildungsverwaltung sind im Forum Veronika Lévesque – derzeit Leitung Qualitäts- und Projektmanagement bei einer Schweizer Bildungsverwaltung – und Bernhard Leicht als Leiter Evaluation und Entwicklung auch in einer kantonalen Verwaltung – die Ansprechpartner des Tages mit der Aufgabe, eingeladene Vertreter/innen aus Schulbehörden davon zu überzeugen, wie wichtig es ist, Schulen möglichst viel Entwicklungsspielraum einzuräumen – zum Vorteil beider Seiten. Um die nachschulische Zukunft der Schüler/innen ins Blickfeld zu rücken, haben wir natürlich auch Hochschullehrer mit im Boot. Als Informatiker ist Professor Dr. Detlef Stern von der Hochschule in Heilbronn dabei, ebenfalls der Didaktiker und Ethiker Prof.Dr.Dr. Christof Arn aus der Schweiz – beides sind agil arbeitende Hochschulpraktiker. Dr. Sebastian Kaempf von der Hochschule in Brisbane und Elisabeth Theisohn von der Musikhochschule Freiburg, die sich in ihrer Doktorarbeit auch speziell mit agilen Prozessen im Schulunterricht beschäftigt, komplettieren die Hochschulrunde. Julia Schmitz, die ursprünglich vom Fernsehen kommt, dann jahrelang am Faust-Gymnasium in Staufen unterrichtet hat und im Moment in Kapstadt an einer Zirkusschule arbeitet, wird als Weltreisende den Part „wie agil sind die Schulen der Welt?“ übernehmen.

Unser „Dachforum“ ist das Forum agile Verwaltung (dieser Blog) … für unser ‚Forum agil Lernen und Lehren’ ist klar: Ohne agile Schulverwaltung und agile Schulleitung kein nachhaltiges agiles Lernen und Lehren. Deshalb sind in unserem Konzept für den pädagogischen Tag Ihrer Schule, sollten Sie merken, dass das genau Ihre Sache wäre, auch Runden für Schulverwaltung und Schulleitung eingeplant. Außerdem setzt das Konzept auf konkrete Beteiligung von aktiven Schüler/innen und Eltern.

Wir alle sind als agil Denkende auf der Suche, wie man die zentralen Aussagen der Agilität, ohne starr auf Manifeste und Vorgaben zu starren, für den riesigen Komplex Bildung aufbereiten kann. Wir vertreten Augenhöhe-Haltungen Lernenden gegenüber und setzen als ‚Forum agil Lernen und Lehren’ auf professionelles Ausprobieren. Auf kleinschrittiges Vorgehen mehr als auf langfristige Pläne.

Die Schule, die sich für dieses Experiment bei uns bewirbt und den Zuschlag bekommt, (es kann am Ende einfach sein, dass wir würfeln müssen) bucht zwar eine breit aufgestellte Equipe von Experten aus allen Bildungsbereichen, wird aber an diesem Tag auch Teil eines Forschungsteams. Wir kommen nicht nur als Vortragende, sondern auch als Forschende in der Praxis einer Schule. Deshalb suchen wir ein Kollegium, das wirklich breit Lust hat, sich im Herbst 2018 ein paar Stunden aus dem Alltag des Schulbetriebs auszuklinken, um Schule einmal ganz anders zu denken. Willkommen in der agilen Zukunftswerkstatt.

Unser „Honorar“ besteht aus der praktischen Vor-Ort-Organisation des Tages. Räume, Kaffee, Technik, Tee und „Stückchen oder Schnittchen“ für die Pause … die meisten Verzehrer/innen kommen ja sowieso aus der eigenen Schule … und für unsere Forumsmitglieder ein paar Mittagshappen …

Sehen Sie es so: Wollten Sie auch nur zwei von uns offiziell mit unseren üblichen Beratungshonoraren buchen, dann hätten Sie wahrscheinlich Schwierigkeiten, dies als Schule zu finanzieren. Honorarmäßig ist unser Angebot also ein echtes Schnäppchen … inhaltlich dafür ein echter agiler Knaller. 🙂

Eines noch: Ihre Schule sollte über ein passable Technik und einen großen Veranstaltungsraum für ein Plenum verfügen. Einige von uns werden sicher nur per Skype zugeschaltet sein … dies wird vom endgültigen Termin abhängen … deshalb sollte Videokonferenz an der Schule kein Problem darstellen. Unser Forum lädt am Ende natürlich selbst noch für diese Tagung ein, es würde also keine reine Schulveranstaltung bleiben. Die Interessierten von außerhalb der Schule müssen allerdings mit einem Tagungsbeitrag rechnen, damit wir Fahrt- und Übernachtungskosten einiger Forumsmitglieder tragen können, die z.T. von weit her anreisen.

Selbstbeschreibende Bewerbungen richten Sie einfach und formlos an otto.kraz@aufeigenefaust.com … wir melden uns dann umgehend bei Ihnen.

Heinz Bayer (alias Otto Kraz :-))

p.s. Wenn Sie, der Sie das hier als Nichtlehrperson lesen, denken, dass Sie diese Idee so gerne für die Schule Ihrer Kinder weiterleiten würden, ein Tipp: Machen Sie das mit dem Handbuch über Schüler/innen. Was Jugendliche auf die Beine stellen können, wenn sie wirklich wollen, das hat man letztes Wochenende in den USA beim „March for our Lives“ gesehen.  Wenn die Schüler/innen einer Klasse von Split4WinWin angesteckt sind, dann brauchen sie nur noch eine Lehrperson, die flexibel genug ist, einfach einmal etwas Neues auszuprobieren. Solche Lehrpersonen gibt es übrigens viel mehr als man denkt. Wenn Lernende wollen, wollen auch Lehrende üblicherweise sehr gerne. 🙂

Autor: Heinz Bayer

Laborschule Weit im Winkl - www.aufeigenefaust.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.